Sporteln aus Frust ist gefährlich

Dieser Artikel auf #orf ist sehr interessant und zeigt, dass wir uns auch privat zu viel verkrampfen.
Frust kann man nicht im nachhinein durch reine sportliche Tätigkeit abbauen.Auch Extremes heißt nicht, dass man sich spürt und danach ausgeglichen ist.

Meiner Meinung nach muss man die Ursache erkennen und besonnen, mit erhöhter Aufmerksamkeit, eine Lösungsprozess erarbeiten. Davon ausgehen, dass andere das Problem lösen, ist mit noch mehr Frust verbunden.

Am Besten eignen sich Achtsamkeitsübungen und sportliche Aktivitäten die vordergründig Spaß machen, damit man dann Energie hat, um sich auf die Lösung zu konzentrieren.

#training #achtsmkeit #magazintraining #motivaiton #stressmanagement#psychomotorik #frust #aufmerksamkeit #lösungen #prozesse #derstandard#trainer

http://orf.at/stories/2361783/2361782/